Nachrichten aus der Kanzlei - Hand beim schreiben

Eine Ausbildung ist genug (Eltern müssen nicht weiter finanzieren)!

von Wolfgang Sietzy

© BillionPhotos.com / Fotolia

Wenn Eltern ihrem Kind eine angemessene Ausbildung finanziert haben, müssen sie keine weitere Berufsausbildung bezahlen. In dem Fall, den das OLG Hamm am 15.05.2018 (Az.: 7 UF 18/18) zu entscheiden hatte, konnte die Tochter nach einer abgeschlossenen Berufsausbildung an einer Akademie in dem angestrebten Berufsfeld als Tänzerin trotz intensiver Bemühungen keine Anstellung finden und nahm deshalb eine Zweitausbildung als Psychologiestudentin auf. Die Eltern hatten die Erstausbildung bezahlt und die Tochter während der einjährigen Arbeitssuche weiter finanziell unterstützt. Das Bundesland, das hier die verauslagten BAföG-Kosten von den Eltern ersetzt bekommen wollte, scheiterte damit allerdings vor Gericht. Noch eine Ausbildung mussten die Eltern trotz guter wirtschaftlicher Verhältnisse nicht finanzieren.

Zurück